Management steht vor Wasserstoff-Bus

Wasserstoffbus-Test in Villach

Postbus testet Wasserstoffbus im Linienbetrieb

Gemeinsam mit dem Land Kärnten, Verkehrsverbund Kärnten und Partnern aus Wirtschaft und Industrie sowie dem Bushersteller Solaris, testet Postbus vom 18. bis 28. Mai in Villach einen 12 Meter langen wasserstoffbetriebenen Bus im Linienbetrieb.

Kärnten setzt zur Dekarbonisierung des Öffentlichen Verkehrs und der Industrie verstärkt auf grünen Wasserstoff, da das Element besonders im Busbetrieb durchaus Vorteile hat. Um diese Vorteile den Fahrgästen zu vermitteln und Wasserstoff im Linienbetrieb zu erproben, ist noch bis Ende Mai ein moderner Wasserstoffbus in der Region Villach im täglichen Einsatz. Von 18. bis 28. Mai kann jeder die Antriebstechnologie im zwölf Meter langen, wasserstoffbetriebenen "Solaris urbino 12 hydrogen" testen. Der Wasserstoffbus ist täglich im Raum Villach auf der Linie 5175 im Einsatz. Das besondere Zuckerl: Alle Fahrgäste genießen im Wasserstoffbus Freifahrt.

Praxistest für alternative Antriebe

Durch die gewählte Streckenführung wird die Technologie sowohl im beschleunigten, überregionalen Verkehr, als auch im Stadtverkehr erprobt. So wird im Echtbetrieb die Praxistauglichkeit des Wasserstoffantriebes im Öffentlichen Verkehr unter Beweis gestellt und Erfahrungen für eine zukunftsweisende Technologie gesammelt. Denn eines steht fest: Am Weg in eine klimafreundliche und emissionsfreie Zukunft braucht es sowohl eine Änderung im Mobilitätsverhalten, als auch neue Antriebstechnologien. Postbus ist es daher als größtes Busunternehmen Österreichs ein zentrales Anliegen, alternative Antriebstechnologien wie Wasserstoffbusse und E-Busse zu erproben. Denn die Mobilität, und hier vor allem der Individualverkehr, ist der größte Verursacher von CO2-Emissionen.

Betankung und Reichweite stehen im Fokus

Die Betankung des Fahrzeuges, erfolgt über eine eigens für den Testbetrieb errichtete mobile Wasserstoff-Tankstelle. In der Testphase wird der Bus täglich mit rund 37 Kilogramm Wasserstoff befüllt. Der Betankungsvorgang dauert nur rund zehn Minuten. Mit einem vollen Tank schafft der Bus eine Reichweite von bis zu 350 Kilometer. Während der Testphase legt der Bus täglich rund 240 Kilometer zurück. Die schnelle Betankung und die Reichweite sind klare Vorteile dieser Antriebstechnologie. Ob wir bald mehr dieser emissionsfreien Busse auf Österreichs Straßen sehen werden? Postbus ist jedenfalls bereit für den Einsatz.

Mehr Informationen zur Antriebszukunft Wasserstoffbus

Mehr dazu...