Buslenkerin mit Mund-Nasenschutz

Klimafreundliche E-Busse im Weinviertel

ÖBB Postbus erhält Zuschlag für Linienverkehr E-Bus Schweinbarther Kreuz

ÖBB Postbus - Teil des größten Klimaschutzunternehmen Österreichs - setzt bereits seit einigen Jahren vermehrt auf alternative Antriebstechnologien. Nun wurde dem größten Busunternehmen Österreichs beim Vergabeverfahren "Linienverkehr E-Bus Schweinbarther Kreuz" des Verkehrsverbundes Ost-Region (VOR) der Zuschlag für die Abwicklung des Linienverkehrs mit Elektrobussen für zumindest acht Jahre erteilt.

Vor über einem Jahr sind am sogenannten "Schweinbarther Kreuz" noch Dieseltriebwagen gefahren, bevor die Regionalbahn im nördlichen Niederösterreich im Bezirk Gänserndorf rund um Groß-Schweinbarth im Weinviertel eingestellt wurde. Nun wurde der zwischenzeitlich bestellte Linienbusverkehr, der eine insgesamt wesentlich bessere regionale Erschließung der Region gewährleistet, neu ausgeschrieben. Dieser soll allerdings nicht mit Dieselbussen, sondern mit batteriebetriebenen und damit emissionsfreien Elektrobussen abgewickelt werden. Postbus hat den Zuschlag für den Betrieb bekommen.

Postbus ist und bleibt Vorreiter bei alternativen Antriebstechnologien auf der Straße

Postbus ist stolz darauf, Innovationstreiber am Österreichischen Busmarkt zu sein und kann bei E-Bussen bereits auf einige Jahre Erfahrung zurückgreifen. Daher werden wir gemeinsam mit dem VOR das erste Projekt in Niederösterreich für E-Busse im regionalen Buslinienverkehr umzusetzen. Das zeigt uns einmal mehr, dass die emissionsfreie Antriebstechnologie im Busbetrieb gefragt ist und wir für die Umsetzung von Projekten und Zukunftsmodellen mehr als bereit sind. Im Sommer 2022 wird Postbus den Betrieb von elf 12-Meter langen Niederflur-Elektrobussen mit Panthographen für zwei Linien aufnehmen.